Hochgeschwindigkeit

Sichere Hochgeschwindigkeits­lösungen

Hochgeschwindigkeitstrassen machen die Bahnreise attraktiv, denn sie ersparen Zeit. Züge, die 250 km/h oder schneller fahren, schaffen vielerorts erst die Voraussetzung dafür, dass Menschen bereitwillig vom Auto in den Zug umsteigen.

Mit zunehmender Geschwindigkeit steigt die Beanspruchung der Gleise – was höheren Verschleiß und Wartungsaufwand nach sich zieht. Genau hier setzen unsere Lösungen für High-Speed-Strecken mit Geschwindigkeiten über 250 km/h an: Sie gewährleisten auch bei höchstem Fahrtempo absolute Gleisstabilität. Ein Beweis dafür sind erzielte Geschwindigkeitsrekorde.

Mit 1.318 km ist die Bahnlinie zwischen Peking und Schanghai eine der längsten High-Speed-Strecken der Welt. Unsere Schienenbefestigungssysteme für die Feste Fahrbahn ermöglichen dort Reisegeschwindigkeiten von über 300 km/h. Im Testbetrieb wurde sogar eine Geschwindigkeit von 486 km/h pro Stunde erreicht.

Ein anderer Geschwindigkeitsrekord wurde am 03. April 2007 aufgestellt: Mit 560 km/h ist die Vossloh Weiche auf der LGV Est européenne die schnellste bislang befahrene Weiche der Welt. Vossloh hat bislang über 1.500 dieser Hochgeschwindigkeitsweichen aus dem Segment V-Speed für verschiedene Netzwerke weltweit geliefert. Da sie auf sehr hohe Betriebsgeschwindigkeiten von über 300 km/h ausgelegt sind, müssen sie besonders zuverlässig und sicher sein.

Hochgeschwindigkeit auf elastischer Basis

Hohe Geschwindigkeiten bedeuten eine Belastungsprobe für die Schienenbefestigung; der Oberbau – ob Schotter oder als Feste Fahrbahn – muss all diese Kräfte abfedern. Mit physikalisch optimierten Spannklemmen und witterungsresistenten hochelastischen Komponenten bringen unsere maßgeschneiderten Befestigungslösungen Reisende komfortabel und sicher ans Ziel. Das Gesamtsystem schont damit den Gleisoberbau und senkt den Wartungsaufwand.

Davon zeugen nicht zuletzt aktuelle Hochgeschwindigkeitsprojekte in Frankreich, der Türkei und Marokko. Die örtlichen Betreiber generieren zudem greifbare Synergieeffekte aus dem Hause Vossloh: Auf der französischen Hochgeschwindigkeitsstrecke LGV Sud Europe Atlantique zwischen Tours und Bordeaux werden als abgestimmte Mobilitätslösung aus einer Hand 100 Komplettweichen von Vossloh an der 340 Kilometer langen Schotterstrecke verlegt.

Vollgas bei der Instandhaltung

Selbst bei der Instandhaltung geben wir Vollgas. Mit „High Speed Grinding (HSG)“ hat Vossloh ein völlig neues Verfahren speziell für das präventive Schleifen entwickelt. Sein Alleinstellungsmerkmal ist die hohe Schleifgeschwindigkeit von 80 km/h, die den flexiblen Einsatz im Modus einer Zugfahrt innerhalb des regulären Fahrplans ermöglicht.