Freut sich die Katze

Hamburger Hafen, Containerterminal: In schwindelerregenden 60 Meter Höhe fahren die sogenannten Krankatzen hin und her, fertigen selbst die dicksten Pötte in nur gut 30 Stunden ab. Die Katzen fahren auf Schienen und haben 110 Meter Auslauf. Die hohen Lasten und der pausenlose Einsatz setzen den Schienen schwer zu. Um ihre Lebensdauer zu verlängern und damit Betriebsunterbrechungen zu vermeiden, setzt Vossloh einen speziell entwickelten Hobel ein, der durch die Krankatze bewegt wird. Für die Beseitigung von Oberflächenfehlern wird dann eine Schleifmaschine verwendet. Die neuen im Automatiklager des Containerterminals Burchardkai (Hamburger Hafen) betriebenen Portalkräne fahren übrigens in Zukunft auf Vossloh-Schienenbefestigungen. Dabei werden Achslasten von 72 Tonnen und seitliche Lasten bis zu 12 Tonnen auf die Systeme wirken.