Creditor Relations

Finanzierungsgrundsätze

Konservative Finanzierungsstrukturen sind die grundsätzliche Leitidee der Finanzierungsstrategie von Vossloh. Bei der Steuerung der Kapitalstruktur orientiert sich Vossloh an den Kennzahlen für Unternehmen mit Investment-Grade-Rating. Die Finanzierung der Unternehmensgruppe erfolgt in der Regel zentral über die Vossloh AG als Konzernholding. Hohe Bonität der Vertragspartner spielt dabei eine ebenso große Rolle wie unser Bestreben, langfristige Verbindungen zu unseren kreditgebenden Partnern aufzubauen und zu halten. Derivative Finanzinstrumente werden ausschließlich zur Absicherung bestehender oder absehbarer Grundgeschäfte abgeschlossen.

Finanzlage

Die Nettofinanzschuld des Vossloh-Konzerns ist vom niedrigen Niveau zum Jahresende 2016 von 85,0 Mio.€ auf 207,7 Mio.€ zum Ende des Geschäftsjahres 2017 angestiegen. Der Anstieg hing vor allem mit der Verwendung der am Jahresende 2016 ausgewiesenen liquiden Mittel aus der im Vorjahr erfolgten Kapitalerhöhung für die Übernahme des Geschäftsfelds Tie Technologies im Januar 2017 zusammen. Zudem wirkte sich auch der negative Free Cashflow des Jahres 2017 in Höhe von –22,3 Mio.€ erhöhend auf die Nettofinanzschuld aus. Ein reduzierender Effekt ergab sich durch den Mittelzufluss aus der Veräußerung des ehemaligen Geschäftsfelds Electrical Systems zum Jahresbeginn 2017. Die Summe aus Zahlungsmitteln und Zahlungsmitteläquivalenten sowie kurzfristigen Wertpapieren zum Ende 2017 belief sich auf 96,8 Mio.€ und war damit deutlich niedriger als im Vorjahr (170,5 Mio.€). Die Finanzverbindlichkeiten betrugen zum 31. Dezember 2017 304,5 Mio.€ und lagen damit über dem Wert des Vorjahresstichtags von 255,6 Mio.€.

Im Juli 2017 hat die Vossloh AG Schuldscheindarlehen mit Laufzeiten von vier Jahren im Volumen von 135 Mio.€ und sieben Jahren im Volumen von 115 Mio.€ begeben. Die vereinbarte Verzinsung ist hierbei bei den vierjährigen Laufzeiten für einen Betrag von 85 Mio.€ mit 0,988 % fixiert, für einen Betrag von 50 Mio.€ variabel mit einer Marge von 85 Basispunkten über Euribor. Für die siebenjährigen Laufzeiten gilt bei einem Teilbetrag von 90 Mio.€ eine feste Verzinsung von 1,763 %, beim Restbetrag von 25 Mio.€ gelten 120 Basispunkte über Euribor. Für die Referenzgröße gilt jeweils ein Floor von 0,0 %.

Ende November 2017 hat die Vossloh AG einen neuen Konsortialkredit über 150 Mio.€ mit acht Banken abgeschlossen und damit den seit dem Jahr 2015 bestehenden und bis April 2018 terminierten Konsortialkredit vollständig abgelöst. Der Finanzierungsvertrag hat eine Laufzeit von fünf Jahren bis November 2022 und enthält zwei Verlängerungsoptionen um jeweils ein Jahr. Diese können am Ende des ersten und des zweiten Laufzeitjahres ausgeübt werden. Zudem kann das Kreditvolumen bei Bedarf um bis zu 150 Mio.€ erhöht werden. Die Mittel stehen dem Unternehmen in Form einer revolvierenden Kreditlinie zur Verfügung, die flexibel in Anspruch genommen werden kann. Als Covenant wurde die Relation Nettofinanzschuld zu EBITDA vereinbart. Eine Verletzung des maximal vereinbarten Schwellenwerts dieser Kennzahl führt zu einer vorzeitigen Kündigungsmöglichkeit durch die kreditgebenden Banken. Gleichzeitig bestimmt die jeweilige Höhe der Kennzahl die Verzinsung (Basispunkte über Euribor). Diese läge aktuell bei 1,0 %, zum Ende des Geschäftsjahres 2017 war die Kreditlinie allerdings nicht in Anspruch genommen worden. Die Einhaltung des Covenants ist halbjährlich nachzuweisen.

Die kurzfristigen Finanzverbindlichkeiten zum 31. Dezember 2017 betrugen 55,7 Mio.€ und lagen damit deutlich über dem entsprechenden Vorjahreswert von 8,7 Mio.€. Der Anstieg resultierte aus der Umgliederung des Schuldscheindarlehens aus dem Jahr 2013 mit einem Volumen von 50 Mio.€, das zum Ende des Geschäftsjahres 2017 aufgrund des Auslaufens im vierten Quartal 2018 von den langfristigen in die kurzfristigen Finanzverbindlichkeiten umgegliedert wurde.

Zusammensetzung der Finanzverbindlichkeiten

Mio.€20172016*
Übrige langfristige Bankverbindlichkeiten248,8246,9
Langfristiges Finanzleasing0,00,0
Langfristige Finanzverbindlichkeiten248,8246,9
Kurzfristige Bankverbindlichkeiten54,18,1
Zinsverbindlichkeiten1,60,6
Kurzfristiges Finanzleasing0,00,0
Kurzfristige Finanzverbindlichkeiten55,78,7
Finanzverbindlichkeiten304,5255,6

* Vorjahreszahlen vergleichbar dargestellt, vgl. Seite 106 im Geschäftsbericht 2017.

Die Finanzverbindlichkeiten werden grundsätzlich zu fortgeführten Anschaffungskosten angesetzt.

Eine Überleitung der Finanzverbindlichkeiten auf die verschiedenen Bewertungskategorien nach IAS 39 befindet sich unter den "Zusätzlichen Angaben zu Finanzinstrumenten" im Geschäftsbericht auf Seite 128 ff.

Bei einer US-amerikanischen Konzerngesellschaft existieren bestimme Beschränkungen für einzelne Transaktionen im Zusammenhang mit einer Banklinie, die jederzeit erfüllt waren.