Partnerschaft mit Kunden und Zulieferern

Schon lange sind Kunden immer auch Partner von Vossloh, teils basierend auf jahrzehntelangen Geschäftsbeziehungen, insbesondere bei der Entwicklung und Markteinführung neuer Produkte, Dienstleistungen oder Geschäftsmodelle. So erfolgen in den Geschäftsbereichen Core Components und Customized Modules häufig Testeinbauten auf ausgewählten Bahnstrecken von Kunden. In der jüngeren Vergangenheit wurde so beispielsweise die neuartige Verbundstoffschwelle Engineered Polymer Sleeper (EPS) unter anderem in den USA, in Schweden, Rumänien, Finnland und Deutschland getestet. Ähnlich gründlichen Praxistests bei Streckenbetreibern in mehreren Ländern wurde der neue, digital steuerbare Weichenantrieb MIM-H unterzogen. Aktuell bestehen bei Vossloh Fastening Systems Partnerschaften unter anderem für die Entwicklung eines neuen Schienenbefestigungssystems für Feste Fahrbahn in Städten sowie eines kundenspezifischen Befestigungssystems für ein schienengebundenes automatisches Verkehrsmittel (Peoplemover). Auch die Schleif- und Fräszüge des Geschäftsbereichs Lifecycle Solutions stellten ihre Marktreife zunächst bei testweisen Einsätzen bei Kunden unter Beweis. Die feste Kooperation mit der DB Systemtechnik GmbH, einer Tochtergesellschaft der Deutsche Bahn AG, bildet die Basis für Aufträge zum datenbasierten Monitoring von Bahninfrastruktur. Der mehrjährige Rahmenvertrag mit Trafikverket zur Zustandsüberwachung von insgesamt 1.000 Weichen in Schweden kann als Beispiel für eine weitere Form von Partnerschaft mit Kunden genannt werden. Hier werden die Strategien für ein effizientes und zielgerichtetes Vorgehen gemeinsam entwickelt und Entscheidungen über konkrete Maßnahmen in enger Absprache getroffen.

Voraussetzung für eine solch enge Zusammenarbeit sind zufriedene Kunden, weshalb die Vossloh Einheiten großen Wert auf ein strukturiertes Feedback legen – auch, um aus eventuellen Fehlern zu lernen. Die konzernweit ausgerollte einheitliche Customer-Relationship-Management-(CRM-)Software beinhaltet neben einem Tool zur Einschätzung der Kundenzufriedenheit mithilfe bestimmter, mit den Kundengruppen verbundener Fragen, die in einen Gesamtscore münden, auch ein Marketingtool, das für direkte Kundenbefragungen und -analysen zur Objektivierung dieser Einschätzung genutzt werden kann. Die Basis dafür bilden verschiedene Segmentierungskriterien (Regionen, Kundenkategorien, Kundenklassifikationen, Leistungssegmente) und die Einteilung in Buying-Center-Funktionen. Parallel dazu kommt der bei Customized Modules entwickelte Net Promoting Score (NPS) zum Einsatz. Diese Kennzahl misst, inwiefern ein Kunde ein Produkt oder eine Dienstleistung weiterempfehlen würde.

2021 holten mehrere Geschäftsfelder auf unterschiedliche Weise Kundenfeedback ein. So bat Vossloh Fastening Systems in Deutschland eine kleine Gruppe von Top-Kunden um Bewertung und führte in China sowie in Polen breitere Befragungen durch. Bei Vossloh Switch Systems wurden alle Einheiten mit dem System des Net Promoting Scores vertraut gemacht. Vossloh Rail Services konzentrierte sich bei der Befragung auf die Kunden einer operativen Einheit. Die Ergebnisse zeigten durchweg eine hohe Zufriedenheit mit den Produkten und Dienstleistungen von Vossloh. Vereinzelt vorgebrachte Kritikpunkte regten zu zeitnah umgesetzten Verbesserungen an.

Auch mit Zulieferern geht Vossloh Partnerschaften ein, damit deren Produkte exakt den von Vossloh gewünschten Anforderungen entsprechen. Ein Beispiel ist hier CogX: Den wärmebehandelten, laminierten Stahl für Herzstücke und Weichenzungen entwickelte Vossloh Cogifer gemeinsam mit Arcelor Mittal. Beim Bau des Schienenfräszugs SF03 W-FFS, der die hochkomplexe Technik zur vollständigen Reprofilierung von Gleisen in nur einer Überfahrt beinhaltet, setzt Vossloh Rail Services auf die bewährte Zusammenarbeit mit Linsinger. Alle Sensoren für die Überwachung der Weichen in Schweden werden von einem Partner geliefert, der die Produkte gemeinsam mit Vossloh an die dort gegebenen Voraussetzungen angepasst hat.